Why NoRisk. NoMum?

Why NoRisk. NoMum?

Tanja

Ich wollte nie Mutter werden. Eine schwierige Kindheit und mein (vielleicht auch daraus resultierender) Hang zur Freiheit standen wie ein Bollwerk zwischen mir und der Ahnung, dass das die falsche Entscheidung sein könnte. Ich wollte meine Grundwut nicht an einem Kind auslassen – meine Hunde mussten den Ärger oft büßen. Irgendwann bemerkte ich, dass ich geduldiger und sanfter mit ihnen werde. Ich war Ende Dreißig. Es dauerte noch einige Jahre, bis aus der wagen Idee ein Kinderwunsch wurde, den ich mir bewusst eingestehen kann.

Es zaubert … ❤️

Dann kommt Merlin zur Welt. Und zu allem Überfluss wohne ich, die Preußin, nun mitten in München! Alles, was ich nie wollte formiert sich zu meiner Lebensrealität – und es dauert noch eine kleine Zeit, bis ich zugeben kann, dass sich das richtig anfühlt …

Let’s get inspired!

Merlins Papa bringt mich eines Abends auf eine Idee – er zeigt mir einen Mama-Blog, den er im Rahmen einer Jury-Tätigkeit (die war zu diesem Zeitpunkt schon abgeschlossen) ganz bezaubernd findet. Argwöhnisch studiere ich Blogging-Greenhorn das Werk: Die Autorin hat diesen süffigen Cocktail-Mix aus Witz und Humor, ist eloquent, und – hat und macht Spaß! Kurz – auch, oder gerade weil ihre Art so anders ist als meine, war sie meine größte Inspiration. Danke, liebe Mareike von muttisoyeah!

Risikoooo

Und nu’? Kann ich so was auch? Wie immer besorge ich mir Berge von Literatur, buche einen Blogging-Kurs und eines Morgens ist mir der Name schlagartig klar – NoRiskNoMum. Damit ist alles gesagt. Meine Herkunft, mein Alter. Und jetzt möchte ich andere Eltern unterstützen, Ängste und Risiken Schritt für Schritt gegen Vertrauen und Intuition einzutauschen, um den Traumata der eigenen Kindheit nicht das Feld zu überlassen. NoRisk.NoMum.

… und dann kommt – zum zweiten Mal – Beatrice in mein Leben. Gemeinsam bauen wir das Mamazine auf, geben ihm Richtung und Bea verpasst ihm ein hippes Kleidchen (Danke!). Ab Juni 2017 übernehme ich den Blog und überlasse Beatrice unseren Camping-Blog CamperKid. So kann jede im eigenen Tempo vorangehen.

Für Merlin, für meine Familie und Freunde

Unsere Familie und Freunde sind überall in Deutschland und sonst wo auf dem Globus verstreut. Für euch schreibe ich unsere Risky Weeks! – wöchentliche Familien-Updates, die euch auf dem Laufenden halten, was bei uns los ist. Und für dich, großer kleiner Merlin, schreibe ich die Geschichten auf, die uns nun über drei Jahre zu einer Familie machen. Damit du sie nachlesen kannst und sie dir und uns nicht verloren gehen. Und damit du nachfragen, klären, verstehen kannst. Ich wünschte, auf so eine Quelle zurückgreifen zu können, statt auf die Illusionen und „Fakenews“, die mein Hirn sich zusammenspinnt. Ich möchte dir hiermit Rechenschaft ablegen, dir aus meiner Perspektive unsere Welt zeigen – und ich bin gespannt, was du dazu zu sagen hast.