Risky Week 45 – angekommen im Naturkindergarten

Risky Week 45 – Merlin & Hund Whiskey

Risky Week 45 – diese Woche wird meine Geduld belohnt, ich treffe Entscheidungen und bin so dankbar, dass ich platzen könnte. Wieso? Read on!

Und, wie war die Woche?

Ich drapiere meine Tage, wie die der letzten beiden Wochen, um Merlin und den Naturkindergarten. Auch am Montag sitze ich noch im Bulli (VW-Bus), bis die Kinder vom Treffpunkt Spielplatz hoch gehen zum Kindergarten. Merlin weint beim Abschied und ich fühle mich schlecht, wie so viele Mütter, ihn ohne sein Einverständnis zurückzulassen. Ich erinnere mich daran, dass er sicher an mich gebunden ist und die eine Minute des Weinens nichts daran ändern wird. Es dauert nicht lange, bis er mit seinem neuen Freund um einen Bagger streitet. Als die kleine Gruppe an mir vorbei zieht, sieht er sich nicht einmal nach mir um. Ich bin mir nicht sicher, ob das ein gutes Zeichen ist. Dann denke ich an Jesper Juul: Es gibt nicht die eine, richtige Erziehung. Durch Probieren, Hinschauen und Hinfühlen finden wir den für unsere Familie richtigen Weg.

Großes Fressen

Nach dem Kindergarten lesen wir zuhause, spielen und essen, essen, essen. Zumindest Merlin.

Ich sag‘ euch: Naturkindergarten macht arm. Kindliches Daueressen und beste Outdoorklamotten verantworten den Ruin.

Am Dienstag gibt es keine Tränen mehr – aber ich soll dennoch im Bus bleiben. Heute isst Merlin das erste Mal zu Mittag im Naturkinderten und bleibt die volle Zeit bis 14 Uhr. Es scheint, als ob wir es geschafft hätten – Geduld und das Wissen um den bedürfnisorientierten Umgang mit Kindern zahlt sich aus.

Noch nicht genug bewegt?

Nachmittags geht’s mit dem Fahrrad zum Kinderturnen. Ich wundere mich, wie viel Kraft der kleine Junge noch hat. Nach dem Sport versorgt er sich mit Keksen eines Kumpels und lädt den gleich mal zu uns nachhause ein.

Fortbildung in eigener Sache

Am Mittwoch bringe ich Merlin nach dem Kindergarten zur Schwedenoma. Ich entdecke, dass ich meinen Arbeitsrucksack vergessen habe und gehe spontan zum Lesen ins Café. Abends besuche ich einen Vortrag des Neurowissenschaftlers Joachim Bauer im Kinderkunsthaus München. Es geht darum, was Lehrkräfte und Eltern im Umgang mit Kindern von den Neurowissenschaften lernen können. Der Mann hat mich leider schon wieder auf Ideen gebracht und ich habe eine Entscheidung getroffen. Mehr dazu erzähle ich euch Anfang 2018.

Liebes Kinderkunsthaus, ich mag euch. Großartiges Konzert, Chapeau.

Touched

Es war ein bewegender Vortrag. Das meiste war mir nicht neu – aber das Hirn braucht Wiederholung aus allen möglichen Perspektiven, um sich nachhaltig zu verändern. Und ich suche nach Veränderung, um meinem Kind familiäre Wiederholungsschleifen zu ersparen.

Folie des Vortrags von J. Bauer im Kinderkunsthaus München
Schwere und leichte Kost zugleich …

Das schönste am Mittwoch war mein Telefonat mit RiskyMum Beatrice.

Am Donnerstag hole ich Merlin aus dem Tipi ab, wo die Kids mit der Integrativ-Klasse Pizza auf dem Feuer gebacken haben. Auch, wenn Merlin seine Zeit braucht, in dieser Art von Freiheit zu landen – sie ist ein großes Geschenk, das viel mehr wert ist als das Geld, das wir dafür zahlen.

Ich bin von Herzen dankbar, dass Merlin diese Erfahrungen machen darf. Und ich zahle meinen Preis dafür gern.

Am Freitag lesen wir nach dem Kindergarten und kuscheln uns ins Sofa. Ich habe keine Ahnung, was da geschieht – wir erleben die gemeinsame Zeit bewusster, seit Merlin in den Naturkindergarten geht. Morgens haben wir kaum noch Stress beim Anziehen, alles läuft irgendwie langsamer. Achtsamer …

Sankt Martin im Naturkindergarten

Heute bekommen wir Besuch von Merlins neuem Freund und dessen Mutter. Wir backen Waffeln und schlichten Streit um Bagger, Lok und Rennauto. Ich freue mich, neue Eltern kennenzulernen, mit denen ich gemeinsame Werte teile. Nachmittags fahren wir gemeinsam zum Naturkindergarten, um Sankt Martin zu feiern. Wieder berührt mich die besondere Art, mit Menschen, Natur und Dingen umzugehen. Nachdem wir mit den Laternen singend über den Hof gewandert sind, gibt es Kinderpunsch, Mandarinen und „Martinsgänse“ in der Jurte. In deren Mitte lodert ein Feuer. Um 19 Uhr verabschieden wir uns – es war ein schöner Tag.

Naturkindergarten Sankt Martinsspiel
Regen zu Sankt Martin? Macht nichts, die Stimmung passt

Wochenende?

Am Samstag kommt endlich frisches Ofenholz. Das schleppen wir zu dritt in die Garage. Wir ernten die letzten Früchte des Hochbeets (unglaublich, das Ding spendiert noch eine dicke, rote Paprika!) und holen die Kräuter rein. Für mich haben so chillige Wochenenden was exotisches. Kein Termin, nichts geplant. Am Sonntag machen wir sogar alle gemeinsam Yoga. Mit RiskyDad!

Mein persönlicher Chaosfaktor (von fünf ⭐️): ⭐️⭐️

Wochenmotto?

Wer etwas besonderes erleben möchte, muss dafür etwas geben.

Wofür ich dankbar bin?

Meine Familie und meine Freunde haben mir diese Woche ein großes Geschenk gemacht und mich daran erinnert, wie reich ich bin.

Was mich traurig gemacht hat?

Es bleibt mein Geheimnis.

Lieblingsmoment?

Als Merlin mich das erste Mal lachend hat gehen lassen – und als ich meinen ersten Artikel blind schrieb. Habe ich mir innerhalb von zwei Monaten selbst beigebracht. Stooooolz!

So richtig peinlich?

Nixi

Worauf ich mich freue?

Auf die Blogger-Konferenz BlogBig in München am kommenden Samstag

Kinderzitat der Woche

Du bist nicht das Publikum, Mama, du bist eine Sängerin! Ich möchte auch mal Carmen singen. (Merlin)

Unser Tipp der Woche

Heute mal ganz prosaisch:Hausschuhe des Österreichischen Herstellers Giesswein sind gerade mein Highlight.

News & Ausblick

Wo soll ich anfangen? NoRisk. NoMum. bekommt ein komplett neues Kleid. Das Template wurde eingestellt und jetzt habe ich nach ewiger Suche endlich ein neues gefunden, das mir und hoffentlich auch euch gefällt. Es wird dauern, bis das Blogwohnzimmer umgezogen und wieder so richtig gemütlich ist. Das Baustellenfeeling habt ihr wahrscheinlich jetzt schon mitbekommen, da ich das Menü neu strukturiere. Habt Geduld – weiterhin versuche ich, zwei Mal die Woche zu schreiben. Allerdings wird es nun nicht mehr mittwochs und sonntags sein, sondern dann, wenn ich mal von der virtuellen Baustelle weg komme.

Habt ihr schon in meinen Reisebericht vom Hubenhof reingeschaut? Kommende Woche gibt es ein Rezept – herbstliche Gnocchi kommen auf den Tisch. Ich verrate nur so viel: Leeeeeckaaaaaa!

Habt eine schöne Woche, ihr Lieben!

Eure RiskyMum Tanja

Tanja Conrad

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>