Risky Week 43 – Besuch, gepackter Koffer & ein Wiedersehen

Risky Week 43 – Olympiapark im Herbst

Risky Week 43 – Chaos? Sowas von. Wir hatten Besuch und sind schon wieder durch Deutschland geturnt. Was noch los war und was mich gerade sehr beschäftigt? Go ahead!

Und, wie war die Woche?

Am Montag haben wir Besuch – Merlins Cousin bleibt für zwei Tage. Wir bringen Merlin gemeinsam in den Naturkindergarten – wider Erwarten (naiv, die RiskyMum, ich weiß) müssen wir Merlin komplett neu eingewöhnen. Ich sitze mit Merlins Cousin auf der kleinen Steintreppe vor der Schutzhütte. Wir frösteln. Er erzählt mir von sich, seinem Leben. Ja, ich werde diese Woche kaum zum Arbeiten kommen. Ja, das macht mir Druck, Stress und überhaupt. Und: Ich lerne einen für Merlin unglaublich wichtigen Menschen kennen. Ich habe gedacht, der Naturkindergarten sei gut für Merlin. Dass er auch mich entschleunigen und beschenken würde, habe ich nicht erwartet.

Von Liebe

Merlin und sein Cousin spielen den ganzen Tag. Ich bin ein bisschen neidisch – der Cousin hat das Spielen nicht verlernt. Er geht auf Merlin ein, als hätte er all die Bücher gelesen, die sich in meinem Kopf zu einer Ahnung zusammensetzen, wie’s laufen kann. Wir unterhalten uns über gleichwertigen Umgang mit Kindern und ich wundere mich, wie interessiert und verständig der Cousin ausprobiert, Merlins Gefühle zu spiegeln, sie ihm zuzugestehen.

Bitte mehr solche Männer!

Gruseln in der Oper

Am Dienstag geht er mit Merlin zum Kinderturnen. Auf mich und RiskyDad wartet heute ein Opernabend in der Bayerischen Staatsoper. Leider sitzt dort ein Dirigent im Orchestergraben, der lieber Koch hätte werden sollen: Er rührt nämlich gern. Völlig entgeistert verlassen wir die Oper – aber so eine Prise Operngrusel hat was. Merlin und sein Cousin kamen gut zurecht. Merlin musste zwar etwas weinen, aber sein Cousin hat ihn liebevoll begleitet.

Von Vertrauen

Am Mittwochmorgen pilgern wir in den Kindergarten. Jeden Tag bin ich mir sicherer, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Ganz egal, wie lange wir brauchen, bis Merlin mich gehen lassen kann – es ist die Mühe wert. Ich habe einen guten Draht zur Leiterin, die mich mit ihrer Idee von Eingewöhnung sehr berührt hat.

Ich nehme ihnen den Merlin niemals weg. Sie geben ihn mir.

Am Donnerstag packen wir mal wieder unsere Sachen: Fulda ruft. Wir treffen RiskyDad im Zug in Nürnberg. Am Freitag geht er zu seiner Konferenz, Merlin und ich treffen einen alten Musiker-Freund. Gemeinsam streifen wir durch den Schlosspark und wandern von Kindercafé zu Kindercafé. Fazit: Fulda mit Kindern geht klar!

Wochenende?

Nachdem wir Freitagnacht in RiskyDads Münchner Büro gestrandet sind (zu dritt auf einem Meter 20 mit einem Schlafsack und einem Kissen), war der Samstagmorgen eher nicht so. Das leckere Frühstück bei der Schwedenoma & Opa Franz macht’s etwas besser, aber heute werden wir keine Baumausreißer mehr und vesanden abends vor der heimischen Leinwand. Hat Seltenheitswert.

Auszeit

Am Sonntag hat Opa Franz Geburtstag – und wieder ab nach München. Draußen ist Unwetter angesagt, aber Opas haben erste Priorität. Es wird ein schönes kleines Fest.

Darf ich euch arbeiten schicken?

Merlin will uns loswerden, denn bei Oma & Opa gibt’s Kolf (Würstchen), Milchschnitte und Gummibären. Bei uns nicht. Wir schnappen die Hunde und machen eine Zweistunden-Tour durch den Olympiapark. Ich bin so froh, dass wir Menschen haben, die uns unterstützen, uns ermöglichen, Zeit zu zweit zu haben.

Hier haben wir viel wunderbare Zeit im ersten Babyjahr verbracht. Danke, Neuhausen!

Manchmal weiß ich überhaupt nicht, wie wir zu all den Terminen kommen. Etwas in mir hat immer Angst, etwas zu verpassen, den einen, wichtigen Zug nicht zu erwischen. Und dabei erwischen, überrollen mich diese Züge, die am Ende wie eine Seifenblase zerplatzen. Ich glaube, das wird demnächst ein Artikel.

Mein persönlicher Chaosfaktor (von fünf ⭐️): ⭐️⭐️⭐️⭐️

Wochenmotto?

Ich bleib‘ jetzt einfach mal sitzen.

Wofür ich dankbar bin?

Für den Spaziergang durch den Olympiapark mit RiskyDad & den Hundeweibern

Was mich traurig gemacht hat?

Ich erzähl’s euch nächste Woche.

Lieblingsmoment?

Als ich mit Merlin Boot gespielt habe

So richtig peinlich?

Nada

Worauf ich mich freue?

Salzburg im Dezember

Kinderzitat der Woche

Mama, du kannst die dritte Strophe im Internet kaufen. (Merlin)

Unser Tipp der Woche

Kennt ihr das Erfolgscoaching EML-Matrix 3.0 ? Ich habe es einige Wochen getestet und mache weiter. Hast du Lust, es auszuprobieren? Ich verlose einen Kurs, das Gewinnspiel geht noch bis Donnerstag.

News & Ausblick

Kommende Woche gibt es, wie jeden ersten Mittwoch im Monat, eine neue Kolumne aus Leben mit Kindern. Worum es geht? Mir ist im Zug klar geworden, wie ich früher über Mütter gedacht habe, die mit ihren Kindern ähnlich umgingen, wie ich es heute tue. Ups …

Ich wünsche euch ein schöne Woche, ihr Lieben, bis bald!

Eure RiskyMum Tanja

Tanja Conrad

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>