Risky Week 41 – RiskyMum und der Wilde Kaiser

Risky Week 41 Tirol

Risky Week 41 – diese Woche waren wir in Tirol unterwegs. Was wir dort gemacht haben und was das mit meinem und eurem Blog-Wohnzimmer zu tun hat? Lest einfach weiter … 

Und, wie war die Woche?

Mir ist noch ganz schwindelig vom Kindergartenabschied. Der kam nämlich so schnell und unerwartet, dass wir noch gar nicht wirklich begreifen: Ab kommendem Dienstag geht Merlin in den Naturkindergarten – zumindest, wenn nichts dazwischen kommt. Nachdem wir Onkel und Tante am Sonntag verabschiedet hatten, haben sich Merlin und ich mit den Hunden in den Bulli geschmissen und sind Richtung Tirol gedüst. Auf zum Wilden Kaiser! Da ich die Maut sparen wollte, bin ich über unsägliche Serpentine gerauscht und kam grüngesichtig und brechbereit in unserer Location für die nächste Woche an: im Hubenhof in Ellmau. Dort warten schon unsere Mit-Tester Schwedenoma Tina & Opa Franz auf uns. Wir testen nämlich den nachhaltig geführten Familienbetrieb und die Umgebung auf Familientauglichkeit. Fürs erste verrate ich nur so viel: Wir haben Lamas spazieren geführt, sind Kutsche gefahren und durch die Berge gewandert. Was sonst noch so im Bergdörfchen los ist, wo die Serie „Der Bergdoktor“ gedreht wird, und ob wir euch den Hubenhof empfehlen können, erfahrt ihr am 8. November im Blog.

Wochenende?

Berge, Berge, Berge. Am Sonntag fahren wir mit Merlin nochmal zum Lamahof – dort gibt es nämlich Babys! Dann verabschieden wir uns und Merlin düst mit den Wahl-Großeltern nach München – und wir, RiskyDad, die Mädels und ich, gehen mal wieder so richtig fett wandern. Die Hundeweiber flitzen durch den bunten Herbstwald und die Sonne tut so, als hätte sie den Herbst noch gar nicht auf dem Schirm. Auf einer Alm essen wir zu Mittag, bevor wir ein Gipfelkreuz erklimmen. Weiter geht es am Hintersteinersee entlang. Die Weiber baden (Bergsee!) und ich singe spontan ein kleines Konzert auf der Weide, begleitet von den betörendsten Kuhglocken, die ich je gehört habe. Eigentlich habe ich nur zu den Melodien der Glocken improvisiert, die die grasenden, dösenden Kühe ihren Instrumenten entlockten. Dass wir dann für 120 Kilometer vier Stunden nachhause brauchten, fällt nicht ins Gewicht. Der Abschluss beim Italiener und der Gedanke an die zaubervolle Woche tilgen jeden Stau.

Mein persönlicher Chaosfaktor (von fünf ⭐️): ⭐️

Wochenmotto?

Raus aus der Komfortzone und rein in die Wanderschuhe!

Wofür ich dankbar bin?

Für diese unglaublichen Kuhglocken und ihre Spieler

Was mich traurig gemacht hat?

Ich sage nur: 23,8%

Lieblingsmoment?

Als ich mit Opa Franz auf der Rübezahl-Alm war –  Merlins Wahl-Opa stand so leuchtenden Augen dort. Der Berge können einfach zaubern.

So richtig peinlich?

Nix

Worauf ich mich freue?

Auf mein Blog-Coaching am kommenden Freitag

Kinderzitat der Woche

Merlin sitzt auf dem Klo und steckt sich seinen Traktor unters Unterhemd.

Das ist ein Kunstwerk!

Unser Tipp der Woche

Lama-Trekking! Merlin hat sich genau gemerkt, wie „sein“ Lama hieß – auch den Namen des maulenden Kollegen, der felltechnisch wohl eine Kuh hätte werden sollen, ist präsent. Selbst kleinere Kinder können die Tiere problemlos am Halfter zu führen, notfalls von Mamas Schulter oder von der Trage aus. Ich habe selbst viel über die Fluchttiere gelernt, konnte sie während des Spaziergangs beobachten und mit Merlin über die Tiere sprechen – Empfehlung für NatureFamilies! Mehr darüber schreibe ich in meinem Bericht über den Hubenhof – schließlich will ja keiner eine Woche nur im Apartment verbringen!

News & Ausblick

Unser Risky Blog-Wohnzimmer bekommt ein kleines Facelift. Zusammen mit einer bekannten Bloggerin werden wir NoRoisk. NoMum. unter die Lupe nehmen, prüfen, was verbesserungswürdig ist, was bleiben darf, wo Stärken und Schwächen liegen. Über euer Feedback in den nächsten Wochen würde ich mich freuen! Artikeltechnisch kommt nächste Woche mein Baumhaushotel-Bericht, nachdem viele von euch danach gefragt haben. Außerdem kommt nun eeendlich der Tierheim-Bericht für alle, die sich für ein Tier aus dem Tierschutz interessieren. Bis dahin freue ich mich auf euren Besuch, Kommentare und Likes – und besonders freue ich mich übers Teilen der Beiträge. Das ist derzeit nämlich die Bezahlung für meine Arbeit, die neben dem Spaß am Bloggen natürlich auch anfällt. Danke, dass ihr mich und unser Blog-Wohnzimmer unterstützt!

Eure RiskyMum Tanja

 

Bezahlung durch Anerkennung und Teilen

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte in den sozialen Medien – und folge mir auch auf Twitter, Pinterest und/oder unserer Facebookseite. Danke.

Her mit den neuesten Artikeln!

Tanja Conrad

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>