Risky Week 19 – heut’ mal was anderes

Risky Week 19 – zwei Jungs beim Abendessen

Risky Week 19 – diese Woche steht mir gar nicht der Sinn nach Tagebuch. Nicht, dass hier nix los wäre – es ist einfach zu viel los. Da aber einige auf das wöchentliche Update warten, nehme ich einfach die Einladung meiner Blogger-Kollegin von Mama steht Kopf an, ein paar Fragen zu mir als Bloggerin zu beantworten. Danke für die schöne Idee, Alexandra!

Und, wie war die Risky Week 19 ?

Am letzten Montag kam ich zurück aus Berlin und jetzt bin ich schon wieder auf dem Weg nach Berlin zu einem Seminar. RiskyDad und meine Freundin übernehmen den Kinderdienst und ich geh’ mich bilden (danke!). Was es dieses Mal ist? Ein Radio-Seminar.

Meine Bloggerfreundinnen und -freunde

Bei der Blogfamilia haben wir ein Buch bekommen, in das unsere Bloggerfreude und -freundinnen hineinschreiben und ein paar Fragen beantworten können. Analog hat das mal wieder keiner gemacht (ich auch nicht). Und so kam Alexandra auf die Idee, eine virtuelle Variante zu starten. Here we go.

1. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Mareike von Mutti so yeah ist schuld. Und RiskyDad. Wie das zusammenhängt? Kannst du hier nachlesen.

2. Seit wann gibt’s Deinen Blog?

Valentinstag 2017

3. Welchen anderen Blogger liest Du gern?

ZenHabits

4. Über welche Themen würdest Du niemals schreiben?

Beauty, Fashion und Gedöns. Aber sag’ niemals nie.

5. Mein bislang tollstes Blogger-Erlebnis

Die Blogger-Konferenzen K3 in Salzburg (vor allem wegen dir, Victoria) und Blogfamilia in Berlin

6. Wer mit dem Bloggen anfängt sollte …

… lichterloh brennen.

7. Das würde ich gerne noch alles tun

Ok. Da ich unter chronischem Kreativ-Tinnitus leide, hier nur drei Herzensprojekte:

  • eine Kinderlieder-CD aufnehmen
  • ein Buch schreiben (Konzept liegt vor)
  • ein Jahr auf Reisen leben und arbeiten (Konzept liegt gar nicht vor)

8. Meine Kinder sind für mich …

… die besten Lehrer. Die mit und ohne Fell.

9. Wenn ich nicht blogge, dann bin ich …

… Opern- und Konzertsängerin, freie Kulturjournalistin und Kirchenmusikerin in Ausbildung. Ich verbringe den Morgen mit meinem Sohn, Yoga und meinen Hunden. Am Tag arbeite, am Abend träume ich.

10. Am liebsten schreibe ich …

… über Themen, die mich im Schlaf besuchen.

11. Meine besten Ideen bekomme ich …

… nachts und wenn ich mit inspirierenden Menschen Zeit verbringe.

News, Ausblick & Lesestoff

Det war’s auch schon. Neu im Blog findet ihr meinen Bericht übers Hundehotel im Salzburger Land, das wir für euch Ende April getestet haben. Fertig geworden ist auch mein Erfahrungsbericht über die breifreie Beikost als Haltung. Um das Potpourri fett zu machen, gibt es kommende Woche eine Rezension zu einem Buch, das mich aufgewühlt hat. Drückt mir die Daumen, dass ich am Freitag meinen Hintern nach drei Tagen Dauersitzen noch spüre. Bis dahin –

habt’s gut und joggt, lauft, yogiert für mich mit!

Eure RiskyMum Tanja

Tanja Conrad

1 Comment

  1. Brigitte 30. Mai 2018

    Liebe Tanja,
    ja genau, ich hab das Büchlein auch ganz vergessen und daher keine Einträge drinnen. Aber das finde ich ja eine gute Idee, das einfach online zu machen. War total nett, die bei der Blogfamiiia kennenzulernen!
    Lg Brigitte

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>