Risky Week 07 – wie jetzt, Fastenzeit?! Ups …

Risky Week 07 – Merlin ist einen Berliner mit Herz

Risky Week 07 – die ganze Woche habe ich leckere Sachen an schönen Orten mit spannenden Menschen gegessen. Was das mit einem Barcamp, meinem Stammhirn und dem Busfahrplan zu tun hat? 

Und, wie war die Risky Week 07 ?

Merlin hat seinen Schwedenoma-Montag und für mich ist diese Woche Auszeit.

Wenn Freunde zu Besuch sind, möchte ich möglichst für sie da sein. Arbeit? Ab Mittwoch wieder.

Wir machen uns nach dem Frühstück auf den Weg ins Nachbardorf. Acht Kilometer durch Hopfenfelder, Wälder und Wiesen. Die Hunde müssen an der Kette bleiben – bei dem Wildwechsel keine Chance. Der Himmel hat Faschingslaune und bewirft uns abwechselnd mit Regen, Graupel und dicken Schneeflocken. Der Schlossbräu-Biergarten ist geschlossen. Wir weichen auf den Dorfgriechen aus, den ich mir bereits mit blau-weiß-verzierten Holzbänken vorstelle, die zu dröhnenden Sirtaki-Klängen vibrieren.

Von wegen …

Tja. Meine Vorurteile haben mich seit über zwei Jahren vor einer richtig geilen Arbeitslocation mit gutem Essen, WLan und ruhigen Ecken beschützt. Danke, Stammhirn, wie immer ist Verlass auf dich.

Die Sache mit dem Bus

Nach dem atmosphärischen Ausflug in die Großstadt wären wir gern mit dem Bus nachhause gefahren. Leider ist der Fahrplan hier undurchschaubar: Zum Glück bin ich nicht die einzige, die da nicht durchblickt. Also treten wir den Rückweg an, der Himmel treibt den Karneval zur Höchstform und zwei Stunden später landen wir wieder an Ausgangspunkt.

Farewell …

Am Dienstag bringe ich Merlin zum Naturkindergarten. Nachmittags schauen wir uns von den Karnevalsumzug an und es fliegen dabei tatsächlich ein paar Bonbons durchs Küchenfenster. Als der Spuk vorbei ist, musizieren wir ein Ründchen. Unser Konzert-Programm nimmt Gestalt an. Abends feiern wir dann Abschied mit allem, was dazugehört. Am Mittwochmorgen machen wir noch eine kleine Hunderunde auf dem Fahrrad. Was für ein Tag! Der Aschermittwoch vertreibt auch den Himmelskarneval, die Sonne brät uns auf die Köpfe. Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied. Es dauert zwei Tage, bis ich mich daran gewöhnt habe, dass die Freude abgefahren sind.

Es gibt Freunde, die so sehr zu mir gehören, dass sie Teil meiner Familie geworden sind.

Nachmittags geht Merlin wieder zum Karate, nachdem wir uns mit dicken Valentin-Berliner versorgt hatten. Merlin kommt so glücklich aus der Stunde, dass er  wohl dabeibleiben darf. In der Zwischenzeit saß ich in einem Café und las.

Nach einer Woche mit Menschen genieße ich Zeit allein, um mich und die Erlebnisse zu sortieren. So finde ich wieder Raum für mich und damit auch für andere.

Wochenende?

Am Freitag arbeite ich wieder und nachmittags gehe ich mit Merlin in den Garten. Wir machen einen Fahrradausflug mit den Hunden, besorgen Kuchen und Merlin darf zwei Folgen Benjamin Blümchen auf der “Wandleine” anschauen.

Fernsehen für Merlin? Gelegentlich. Aber niemals allein. Irgendwer schaut mit ihm, erklärt oder tröstet, wenn der Frosch Biene Maja mal wieder fressen will. Da ist uns sehr wichtig.

Am Sonntag haben wir drei was vor: Merlin geht zu den Großeltern, RiskyDad macht einen Sushikurs und ich treibe mich den zweiten Tag auf dem Digital Media Camp in München rum. Am Ende bekomme ich unerwartet ein Einzelcoaching, weil ich die einzige war, die sich in die Liste eingetragen hatte. In 90 Minuten nehmen wir meine Blogstrategie unter die Lupe und ich bekomme Klarheit. Sowas funktioniert manchmal einfach nur mit einem Sparringspartner. Ich gehe mit einem Plan, gestärktem Netzwerk und neuem Wissen nachhause. See you & thank you, #dmcmuc . Weil der Sonntag mein Glückstag ist, bekomme ich später noch vom selbstgemachten Sushi ab. Hihaaaaa!

Any news?

Glücklicherweise gibt es bei uns nichts neues. Natürlich habe ich mir diese Woche wieder neue Lerninhalte und Lesestoff organisiert (Rezension folgt), aber das ist ja nun überhaupt nicht neu.

Größte Herausforderung?

Ich lerne, dass ich weder immer online sein muss, noch hinter dem Klavier, Noten oder einem Buch sitzen oder anderweitig effizient sein muss. Ich darf manchmal einfach mit anderen Menschen sein und diese Zeit genießen.

Mein persönlicher Chaosfaktor (von fünf ⭐): ⭐⭐

So eine Prise Chaos ist für mich die Prise Chilli, die ich fast in jedem Essen schätze. Ich kämpfe nicht mehr gegen Unwägbarkeiten. Ich versuche sie zu verstehen, aus ihnen zu lernen und möglichst für mich zu nutzten. Und wenn es nicht funktioniert? Dann mache ich das Beste draus oder fluche wahlweise.

Wochenmotto?

Wer Innovation will, muss streiten können.

Wofür ich dankbar bin?

Für die Chance, alte Wunden mit Familie und Freunden heilen zu dürfen

Was mich traurig gemacht hat?

Dass mein Junge weinen muss, weil seine Schwester keinen Kontakt zu ihm haben möchte

Lieblingsmoment?

Im Café, als ich eine Stunde ganz für mich allein gelesen und jeden Buchstaben genossen habe und die Frau am Nebentisch über ihre Lektüre lachte

Worauf ich mich freue?

Mein Neffchen, ich bin so gespannt! Heute? Morgen? In einer Woche?

Kinderzitat der Woche

Papa, ich muss dir was erzählen. Aber nicht einschlafen! (Merlin, morgens um 6 Uhr)

Tipp der Woche

Ich merke, dass ich allen, ob sie es hören wollen oder nicht, von diesem Buch erzähle, das mich fast täglich umtreibt. Über das ich aus immer neuen Perspektiven nachdenke. Welches Buch? Die Schuldigen, von Hanna Ziegert.

News & Ausblick

Ich bin dran am Templatewechsel. Außerdem schärfe ich gerade nochmal das Blogprofil – schließlich soll jede und jeder sofort erkennen, was der Blog inhaltlich bietet. Und was er nicht bietet. Habt ihr schon den neuen Begrüßungstext auf der Homeseite gelesen? Findet ihr ihn stimmig, passt er zum Inhalt? Ich freue mich auf Feedback.

Und weil mein Neffchen jeden Tag auf die Welt kommt, muss ich an unsere ersten Tage nach der Geburt denken. Die waren nämlich dank eines Rats meiner Freundin magisch. Welcher das war, erfahrt ihr im nächsten Post.

Und was hatte eure Risky Week 07 so zu bieten? Wie sieht’s aus, fastet ihr oder hat euch das Essen diese Woche auch verfolgt? Ich geh’ dann mal rennen. Wer kommt mit?

Ich wünsche euch eine schöne Woche, ihr Lieben. Und dass Valentin noch nachwirkt!

Eure RiskyMum Tanja

Tanja Conrad

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>