E-Book Mama Blogger-Guide im RiskyCheck: Bibel fürs Mama-Biz?

Mama Blogger

Ihr seid Mama Blogger oder wollt es werden und fahndet nach allem, was euch dabei unterstützen kann? Vor ein paar Wochen fand ich Rebecca Schwabs Ebook MamaBlogger bei Facebook. Was es für euch leisten kann und welche Überraschung auf euch wartet, verrät unsere risky Buch-Rezension.

 

Wege entstehen, indem man sie geht. Verkaufe dich nicht unter Wert. Du bist nun eine Unternehmerin. Denke daran: Deine Gesundheit steht immer vor dem Blog! (Rebecca Schwab)

Auf virtueller Tuchfühlung

Das E-Book Mama-Blogger-Guide von Rebecca Schwab kam gerade recht. Wir, die risky Mums Beatrice und Tanja sind noch nicht lange im Geschäft – und dankbar für jeden halbwegs klug geschrieben Artikel zum Thema Mamablog. Und dann flattert uns gleich ein scheinbar maßgeschneidertes Handbuch über den Bildschirm – Bingo. Innerhalb eines Tages habe ich es „weggeschlürft“. Ich habe mir Notizen gemacht und unseren Trello (tolles Organisations-Tool, we love it!) bis zur Schädelkante mit neuen Todos gefüllt – schon mal ein gutes Zeichen.

Gleich der erste Dämpfer?

Natürlich hatte ich mich zuvor durch Rebeccas Beiträge auf ihrem gleichnamigen Blog MammaBlogger.de gelesen. Leider wiederholten sich diese an sich relevanten Inhalte am Anfang des E-Books – für 29 Euro erwarte ich allerdings originären Inhalt (mittlerweile ist das E-Book für 14 Euro zu haben)! Die Zweitverwertung von Blogartikeln finde ich für ein kostenloses oder sehr günstiges E-Book vollkommen legitim. Außerdem verweist die Autorin an anderen Stellen auf den Blog, statt die Inhalte zu wiederholen. Diese etwas inkonsequente Leserinnen-Führung hat mich gestört.

Fair bleiben, risky Mum!

Bereits ein paar Seiten später wich der Minimal-Ärger der Freude über viele hilfreiche Informationen – obwohl ich mich mit Zielgruppen-Analyse beschäftigt hatte, hat das Kapitel unserem Blog-Mamazine NoRisk. NoMum. eine ganz neue, fokussierte (Nischen-) Ausrichtung gegeben: Wir sind mit tagaustagein bis dato die einzigen Familienblogs für späte Eltern! Ihr kennt noch andere? Dann freuen wir uns, auch die kennenzulernen.

Gefallen hat mir auch die Einteilung des Buchs in Embryo-, Baby-, und Kleinkindphase. Du weißt gleich, dass du nicht als Profibloggerin aus der Lektüre gehst – Rebecca Schwab schafft so eine Erwartungshaltung, der sie entsprechen kann.

Technik – gehört die in ein Buch für Mama Blogger?

Ja und nein. Ja, weil ein Blogging-Greenhorn zumindest eine Idee bekommen möchte vom technischen Rüstzeug, das es aufzubauen gilt. Nein, weil Ausführungen zur Technik in meinen Augen den Rahmen eines solchen Ratgebers sprengen. Zwar erläutert Rebecca die Technik gut verständlich, aber es fehlen zu viele Details, um damit am Ende etwas Handfestes gewonnen zu haben. Ich hätte es sinnvoller gefunden, wenn sie zu den Themen Technik (WordPress et cetera) und SEO (Suchmaschinenoptimierung) auf Sekundär-Literatur verwiesen hätte, wie sie es im Bereich Fotografieren getan hat. Das wäre ein zusätzlicher Service mit Mehrwert gewesen. Du bist an Fachbüchern zum Thema Bloggen interessiert? Dann hilft dir sicher meine Serie Lass‘ bloggen! weiter – dort  findest du eine Liste mit allen Büchern, die uns weitergeholfen haben.

Mama Blogger abholen – mit einem Glossar

Beim Lesen war mir manchmal nicht klar, von welcher „Prototyp-Leserin““ Rebecca ausgeht. Einmal erklärt sie Zusammenhänge sehr detailliert, ein anderes Mal finde ich das Wort SEO unkommentiert auf dem Bildschirm leuchten. Header wird erklärt, Footer und Sideboard (bis Seite 36!) bleiben dafür Gespenster für die Mama Blogger in spe. Hier hätte ein Glossar helfen können – oder die Verlinkung der Begriffe mit Erklärungen, was Rebecca Schwab zum Teil gemacht hat.

Was Analyics ist muss nach Irland

Beim Ausflug zu Google Analytics (wichtig!) fällt leider unter den Tisch, dass wir Bloggerinnen (ich glaube, die Blogger auch 😉 ) einen schriftlichen Vertrag über die so genannte „Auftragsdatenverarbeitung“  abschließen müssen. Der wird analog, so richtig per Brief, an Google Irland gesandt. Diese Information hätte nicht fehlen dürfen, wenn das Thema Recht schon in ein Buch übers Mamabloggen aufgenommen wird. Mehr Informationen zum Thema findet ihr bei e-recht24.de.

Gut, schlecht? – Nicht unsere Kategorien

Wer sich als Mama Blogger erfolgsfein machen möchte, kann die 14 Euro getrost in Rebecca Schwabs E-Book Mama Blogger investieren. Abgesehen von den Schwächen des Buchs finde ich den Ansatz, für ein Nischen-Publikum (wenn auch für ein mittlerweile riesengroßes) zu schreiben, sinnvoll. Ich habe das Buch mit Begeisterung gelesen, nicht nur wegen der fachlichen Kompetenz, über die Rebecca zweifellos verfügt – es spricht eine Wertschätzung aus den Zeilen, mit der ich mich beim Lesen wohl gefühlt habe. Frei nach Kierkegaard:




Ich bin nicht dafür, ich bin nicht dagegen. Ich war im Lesen und bin mitten in der Umsetzung!

E-book Mama Blogger – deine Risky Vorteile:

  • verständlich und ansprechend geschrieben
  • motivierend
  • technische Erklärungen verständlich 
  • Alle relevanten Themengebiete werden angesprochen
  • informative Interviews zu Recht & Motivationstraining
  • Unterstützung für dein design durch Farbenlehre
  • Hilfreich fürs eigene Branding (Markenbildung)
  • Du profitierst von Rebeccas PR-Erfahrungen (Markenbildung)
  • schrittweise aufeinander aufbauende Kapitel
  • umfassender Einblick in die Mama Blogger Szene
  • Netzwerken leicht gemacht
  • wertvolle Tipps für gute Blogartikel
  • Bonus: 50 gute Überschriften
  • Bonus: 66 Themenideen
  • Themenvorschläge, die zünden
  • Lebenslange Updates des E-Books Mama Blogger






Ich sehe jetzt drei Möglichkeiten:

1. Achselzucken und weg klicken.
2. Kurz überlegen und dann die Ebook-Bestellung aufgeben
Und die 3. Möglichkeit?

Du nimmst an unserer Verlosung teil und gewinnst eines von drei Mama Blogger E-Books von Rebecca Schwab!

Wenn du Lust hast zu spielen (dürfte kein Problem sein, du stehst im Training), reiße dir eines der informativen E-Books unter den zuletzt vor drei Jahren lackierten Nagel (Scherz) und folge dem Pfad:

    • Kommentiere und like diesen Artikel und verrate mir, ob du schon bloggst oder noch Anlauf nimmst. Was genau versprichst du dir von dem E-Book? Bitte lass‘ uns eine aktuelle Email-Adresse da.
    • Ich nehme an, du bist volljährig und kommst aus Deutschland? Dann weiter.
    • Teilnahmeschluss ist der 20. Mai 2017, 20.00 Uhr.
    • Mein Sohn, der Zauberer Merlin, lost mit mir die Gewinnerinnen aus – die gute Nachricht überbringe ich per Mail.
    • Wenn du magst, spendiere uns ein risky Like auf Facebook – und empfehle uns auch gern weiter!
    • Ihr habt gewonnen?🎉 Dann meldet euch innerhalb von zwei Tagen, sonst verfällt der Gewinn.
    • Der Rechtsweg ausgeschlossen.

Ich drücke euch die Daumen und bin neugierig auf eure Blogs & Feedback.

Viel Glück!

 

Eure Risky Mum Tanja🍀

 

Es handelt sich hier um eine unabhängigeBuch-Rezension, für die lediglich drei Exemplare des E-Books Mama-Blogger-Guide von Rebecca Schwab kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden. Aus Gründen der Transparenz sind wir verpflichtet, dieses als Werbung kenntlich zu machen.

Tanja Conrad

2 Comments

  1. Rebecca 19. Mai 2017

    Vielen Dank für diese hilfreiche Bewertung – ich nehme die konstruktive Kritik ernst und werde sie bei der nächsten Auflage berücksichtigen! 🙂

    1. Tanja Conrad 19. Mai 2017

      Das freut mich. Wenn ich mein erstes E-Book geschrieben habe, melde ich mich bei dir. 😉 Bin schon gespannt auf die Neuauflage.

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>