Späte Eltern

Späte Eltern

Späte Eltern – was heißt das eigentlich? Früh oder spät Kinder zu bekommen ist eine relative und persönliche Bewertung. Ich war bereits 42, als Merlin auf die Welt kam. Ich finde das ziemlich „spät“. Bereits ab 35 Jahren gilt eine Frau als „risikoschwanger“. Auch, wenn es längst Zeit ist, diese veraltete, willkürliche Grenze aufzuheben (da wissenschaftlich unhaltbar) – es gibt Unterschiede zwischen jungen und älteren Eltern. Die Lebenssituationen und Perspektiven können sehr unterschiedlich sein. Auch, wenn sich die meisten Themen, Sorgen und Herausforderungen ähneln und wir alle unser bestes geben, liebevolle Eltern zu sein – späte Eltern ticken manchmal anders. Im Positiven wie im Negativen. Diesen Tendenzen spüren wir hier nach und teilen unsere Erfahrungen mit euch.

Späte Eltern? – habt Mut

Könntet ihr euch auch vorstellen, noch einmal spät Eltern zu werden?

Traut euch. Es war eine der besten Entscheidungen unseres Lebens.

Ihr seid schon spätere Eltern?

Ich freue mich auf Austausch und eure Erfahrungen!

Eure RiskyMum Tanja

mailto servus@norisknomum.me

Her mit den neuesten Artikeln!