Kinderkleidung von Babauba – Regenbogen im Schrank

Babauba - Kinderkollektion

Babauba – das österreichische Label produziert Hosen, Jacken, Shirts und einiges mehr für Kids, vor allem für Kleinkinder. Was das Label von anderen Marken unterscheidet, wie gut Service, Qualität und Tragekomfort der Produkte sind und was das Label noch im Programm haben, verrät unser RiskyCheck.

Beatrice kam mit Milan vor ein paar Wochen zu Tanja und Merlin in die Heide. Die beiden machten dort Urlaub. Endlich konnten wir die Jungs in ihren neuen Outfits von Babauba fotografieren und die Qualität testen. Spielplatz, Wald, Tiere füttern – mal sehen, was die quietschbunten Hosen, Loop-Pulli, Mütze und Dreieckstuch können!

Wir bewerten nicht nur die Kleidung selbst, sondern auch die Webseite – uns ist es wichtig, dass Webseiten eine vernünftige Usability (Benutzerführung) und ein modernes Design haben. Wir checken das “Gesamtpaket Baubauba.de”.

Die Webseite von Babauba

Wir sind beide mit MacBooks im Netz unterwegs (15″ Zoll, Chrome und Safari). Leider ist die Webseite für den User umständlich zu bedienen, besser funktioniert’s auf dem Smartphone. Das Dropdown Menü ist träge, da sich das geöffnete Menü beim Scrollen nicht bewegt, sondern der Hintergrund – oder das Menü verschwindet ganz. Auch die Kleidergrößenübersicht am Ende der Seite fällt nicht ins Auge – die hätten wir gern prominenter plaziert.

Bestellen – Qual der Wahl?

Tanja sucht sich eine Hose und eine Mütze für Merlin, zweieinhalb Jahre alt, aus. Leider sind die Größen ab 104 oft nicht verfügbar. Den Loop-Pulli, den Bea für Milan ausgesucht hat, konnte sie für Merlin nicht bestellen. Sehr schade!

Milan, fast zwei Jahre alt, bekommt den Loop-Pullover mit den lustigen Affen darauf und ein Dreieckstuch. Für zahnende Kinder ein Muss.

Da kommt das Paket

Ein labeltypisches, rosa-buntes Paket landet in Hamburg bei Beatrice. Für das Porto zahlen wir nichts, die Kleidung ist in Seidenpapier eingeschlagen. Dazu gibt es die Bestellinformation, eine Babauba-Fibel mit allen wichtigen Informationen rund ums Label, ein Malbuch für die Ganoven und Gummibärchen. Wären sie vegetarisch gewesen, hätten wir sie gern gegessen.

Erster Eindruck

Die Kleidung riecht, als ob sie schon gewaschen wurde. Die verschiedenen Stoffe sind gut kombiniert und entsprechen farblich den Fotos auf der Webseite. Wir beschließen trotzdem, alle Kleidungsstücke nochmal zu waschen. Ab und an schaut Beatrice in die Waschmaschine – kein gefärbtes Wasser zu sehen. Die Stoffe haben eine angenehme Haptik, wirken stabil, weich und robust. Die Hose wird den einen oder anderen Sturz aushalten, der Pullover Milan kuschelig warm halten.

Merlin mit Bären, Elchen & Fischen

Merlin fühlt sich wohl in seiner neuen Hose. Sie ist großzügig geschnitten, der Stoff robust, dennoch angenehm zu tragen. Das Bündchen am Bauch sitzt gut, aber Merlin dürfte nicht dicker sein, und der junge Mann ist normal gebaut. Schnitt und Bündchen stehen nicht im idealen Verhältnis zueinander. Wir nehmen an, dass sich das Bündchen noch etwas durch tragen und waschen weitet. Das bestätigt sich – ich der ersten Wäsche nutzen wir sogar den Knopf, der in die Innenseite der Hose genäht ist, durch den die Bündchenweite reguliert werden kann. Danke fürs Mitdenken, liebe Österreicher, top.

Auf den Kopf gestellt

Die Mütze gefällt uns insgesamt weniger. Sie hat einen lange Nackenschutz, was an heißen Tagen toll ist. Farbe und der weiche Stoff sagen uns zu – meerblau und türkis machen gleich Urlaubsstimmung. Leider sitzt der Mützenschirm zu tief. Alle drei, vier Minuten verschaffen wir Merlin wieder Sicht – das ist ärgerlich und nervt. Außerdem müsste der Stoff des Schirms etwas steifer sein. Er klappt regelrecht nach unten. Die Stoffmenge um den Kopf herum ist zu viel – deshalb rutscht sie immer wieder herunter. Den Schnitt, liebe Babaubas, bitte nochmal überarbeiten – dann könnten wir die Mütze auch empfehlen. By the way – es gibt Mützen-Modelle mit UV Schutz. Ein nettes Gimmick.

Milans Loop-Pullover

Bea hat für Milan zwei Loop-Pullover selbst genäht – ihre Erwartungen an die Wiener Modelle waren hoch. Der erste Loop-Pullover war Milan schnell zu klein, denn sein Kopf passte nicht mehr durch den Loop. Der neue Pullover hinten am Loop bekam eine Öffnung, um zwei Druckknöpfe einzusetzen. Das fehlt ihr beim babauba-Loop. Sie dehnt den Stoff jedes mal, bevor sie Milan den Pulli anzieht.  Und das wird man dem Pullover vermutlich bald ansehen. Auch hier wünschen wir uns Nachbesserung.

Ansonsten sitzt alles am Pullover wie es soll. Die Farben stehen Milan gut und die Bündchen liegen richtig an, perfekt! Der Preis ist mit unter 30 Euro angemessen.

Dreieckstuch

Das Dreieckstuch ist großartig, das beste, sagt Bea. Sie hat einige ausprobiert, das von Babauba ist besonders gut geschnitten. Die Form deckt einen großen Bereich ab, fast alles bleibt trocken. Nach einem langen Sabberbär-Tag ist aber auch das Tuch durchgeweicht.

Rohstoffe – öko, fair: woher?

Wir geben es gern zu – wir lieben Produkte, die ökologisch und fair hergestellt werden. Auf der Webseite von Babauba konnten wir keinen Hinweis entdecken, woher sie die Stoffe für die Kinderkleidung und die anderen Produkte beziehen. Wir möchten gern wissen, wer diese bunten Kleidungsstücke woraus wo fertigt.

Empfehlung?

Babauba ist im Social-Media-Bereich sehr präsent. Eine Anmeldung in den Gruppen lohnt sich – es gibt viel zu entdecken und zu stöbern. Das Label bietet auch eine Facebook-Tausch-Gruppe und eine Flohmarkt-Gruppe an. Auf der Facebookseite bekommt ihr alle aktuellen Informationen rund um das Babauba-Konzept. Übrigens: Babauba hat interessante Bonus-Programme laufen und wer als Mama neidisch auf die quietschbunten Kinderkleider des Nachwuchses ist, kann aufatmen: Babauba näht auch für Mamas!

Kennt ihr das österreichische Label Babauba, das den Kleiderschrank von Mamas und Kleinkindern bunt macht? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht wie wir? 

Wir danken Babauba für die kostenfreie Bereitstellung der rezensierten Kinderkleidung, die wir behalten konnten. Für die Rezension haben wir keine weitere Bezahlung erhalten.

Bezahlung durch Anerkennung und Teilen

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn bitte in den sozialen Medien – und folge mir auch auf Twitter, Pinterest und/oder unserer Facebookseite!

Tanja Conrad

Was denkst du darüber?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>